Das dachten sich auch sechs junge, angehende Bankkaufleute für die am 01. August die Ausbildung zum Bankkaufmann/-frau bei der Sparkasse Witten begann. Das junge Team wurde vom Vorstand  (Rolf Wagner, Andrea Psarski und Arno Klinger) sowie Dirk Becker (Personalleiter) und Manuela Briele (Ausbildungsleiterin) herzlich begrüßt.

Für die Zukunft gut gerüstet! Um für den nächsten „Karriere-Level“ durchzustarten, wurden bereits am ersten Tag den neuen Auszubildenden IPads überreicht, welche dienstlich wie auch privat genutzt werden können. Das Gute daran: Diese gehen nach der Ausbildung in den privaten Besitz über. „Denn junge Menschen müssen in ihrer Welt abgeholt werden“ – so die Ausbildungsleiterin, Manuela Briele. „Und die ist eben für viele auch ein Social-Media-Universum. Sie sind dadurch schnell und überall erreichbar; Materialien (wie z.B. Lernvideos, Ausbildungsnachweise etc.) können sehr einfach zur Verfügung gestellt werden und eine Bearbeitung ist überall möglich – ob in der Bahn, im Café oder wo auch immer.“

Die Sparkasse Witten steht für eine zukunftsorientierte Ausbildung im digitalen Wandel und investiert in erheblichem Maße in die Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter.

Zusammen mit den „Neuen“ bildet die Sparkasse Witten derzeit 20 Auszubildende in dem Ausbildungsberuf Bankkaufmann/-frau  aus. An allen Standorten der Sparkasse in Witten sind – inklusive der Auszubildenden – 374 Mitarbeiter beschäftigt.

Die „6 Richtigen“: Ismael Al-Rawe, Marvin Arndt, Maximilian Börger, Betim Ibishi, Jeremy Scholz, Niklas Wagner

 

Foto (von links nach rechts): Rolf Wagner (Vorstand der Sparkasse Witten), Dirk Becker (Personalleiter der Sparkasse Witten), Maximilian Börger, Ismael Al-Rawe, Jeremy Scholz, Betim Ibishi, Marvin Arndt, Niklas Wagner, Andrea Psarski (Vorstand der Sparkasse Witten), Arno Klinger (Vorstand der Sparkasse Witten), Manuela Briele (Ausbildungsleiterin der Sparkasse Witten)

Dieser Beitrag steht unter der redaktionellen Verantwortung der Sparkasse Witten.

Das Impressum finden Sie hier: Impressum