Von Frost bis +15°C – der letzte Wintermonat bietet eine wirklich große meteorologische Bandbreite mit anregenden Auswirkungen: Schneeglöckchen blühen, Kröten gehen auf Wanderschaft, Verliebte zelebrieren den Valentinstag und „Jecke“ feiern im Straßenkarneval. Weitere Februar-Neuerungen in Sachen Wirtschaft, Finanzen, Kultur und Sport finden Sie hier, alphabetisch sortiert.

B wie brandeilig: Bund bezahlt Bauern-Nothilfe

Der wunderschöne Sommer im vergangenen Jahr hat eine hässliche Schattenseite: Deutsche Landwirte verzeichneten aufgrund der anhaltenden Hitze großflächige Ernteausfälle – die mitunter zu echten Existenzproblemen führten. Bereits im Oktober 2018 unterzeichneten Bund und Länder daher eine Vereinbarung zu Dürre-Nothilfen für Bauern mit besonderen Finanznöten. Voraussetzung für den Erhalt der Dürre-Nothilfe – insgesamt 340 Millionen Euro – ist, dass Betriebe mehr als 30 Prozent ihrer durchschnittlichen Jahreserzeugung verloren haben und deshalb in ihrer Existenz bedroht sind. Anträge auf finanzielle Abmilderung des Dürreschadens konnten nur bis Ende vergangenen Jahres gestellt werden. Doch Kosten für zusätzliche Futtermittelkäufe können die Bauern noch bis Ende Februar einreichen.

E wie einträglich: Erhöhung erstmaliger Erwerbsminderungsrenten

Ab 1. Februar 2019 gelten die neuen Änderungen für höhere Erwerbsminderungsrenten. Danach erhöht sich der Rentenanspruch für Neurentner um mehr als 100 Euro. Im Umkehrschluss bedeutet dies allerdings einen finanziellen Nachteil für Altrentner, das sind derzeit immerhin rund 1,8 Millionen. Denn alle, die zum Beispiel im vergangenen Dezember wegen verminderter Erwerbsfähigkeit eine Rente beantragen mussten, erhalten für den Rest ihres Lebens eine niedrigere Rente als aktuelle Antragssteller. Wer sich privat gegen Erwerbs- oder Berufsunfähigkeit absichern will, findet hier  weitere Informationen zum Thema.

F wie fantasievoll: Fest für Filmbegeisterte

Wer beim Stichwort Filmfest ausschließlich an die berühmten Academy Awards denkt, besser bekannt als Oscar-Verleihung, der verpasst möglicherweise die 69. Internationalen Filmfestspiele Berlin am Potsdamer Platz. Auf der sogenannten Berlinale versammeln sich vom 7. bis 17. Februar wieder die Stars der internationalen Film- und Schauspielszene. Neben rund 400 Filmen, besonderen Independent-Künstlern und viel Glamour auf dem roten Teppich, erwartet begeisterte Cineasten ein spannendes Rahmenprogramm mit Live-Auftritten und Gesprächsrunden von Filmteams und Darstellern. Wer danach noch immer nicht genug hat von der Filmbranche, darf sich am 24. Februar auf die Übertragung der 91. Verleihung der Academy Awards aus dem Dolby Theatre in Los Angeles freuen.

H wie harmonisch: Handelsabkommen EU-Japan

Die Verhandlungen zwischen der europäischen Union und Japan dauerten von 2013 bis Ende 2017. Nun tritt am 1. Februar das bisher umfangreichste bilaterale Handelsabkommen der EU in Kraft. Es soll Exporte nach Japan vereinfachen, allen voran von Arzneimitteln, Medizinprodukten, Nahrungsmitteln sowie Kraftfahrzeugen. Im gleichen Zuge sollen japanische Produkte für Endkunden in der EU billiger werden. Daneben verspricht man sich einen Zuwachs bei der Zahl der Beschäftigten im Import und Export. Welche Besonderheiten deutsche Unternehmen beachten sollten, um erfolgreich Auslandsgeschäfte zu tätigen, haben wir hier  zusammengefasst.

R wie rekordverdächtig: Running, Roughness, Raumgewinn

Kennen Sie ein einzelnes Sportereignis, das weltweit fast eine Milliarde Zuschauer fesseln kann? Genau das gelang im vergangenen Jahr dem Finalspiel der amerikanischen Football-Liga NFL. Touchdown! Die Philadelphia Eagles setzten sich mit 41:33 gegen die New England Patriots durch. Wer das verpasst hat, bekommt natürlich auch dieses Jahr wieder eine neue Chance – beim 53. Super Bowl in Atlanta am 3. Februar. Neben den Sporteinheiten begeistert viele Zuschauer vor allem auch die Pause dazwischen: Die legendäre Halbzeitshow ist mittlerweile unvergleichliches Prestige-Programm musikalischer Superstars. Noch mehr Lust auf Rekorde und sportliche Höchstleistungen? Dann verfolgen Sie doch vom 5. bis 17.02 die Alpine Ski-WM im schwedischen Åre-Östersund. Übrigens: Wir finden Sport wichtig – und fördern deshalb unter anderem aktiv den deutschen Breitensport, Olympia sowie Sport für Menschen mit Behinderung. Weitere Informationen zum Thema Sport und Sparkasse finden Sie hier.

S wie sicher: Safer-Internet-Day

Hätten Sie es gewusst? Am 1. Februar ist der „Ändere-dein-Passwort-Tag“ für Onlinezugänge. Ins Leben gerufen hat ihn das US-amerikanische Webportal GIZMODO im Jahr 2012, und wir begrüßen diesen Einsatz in Sachen Datensicherheit. Genau wie die Europäische Kommission – die mit dem sogenannten „Safer Internet Day“ bereits seit 2004 jährlich eine Konferenz veranstaltet zu Themen wie Datenschutz und der grundsätzlichen Sensibilisierung für die Gefahren im Internet. Dieses Jahr läuft die Konferenz am 6. Februar unter dem Motto “Together for a better internet”. Hinweise und Tipps rund um die Sicherheit im Internet haben wir hier  für Sie zusammengestellt.

W wie wissenswert: WhatsApp wird werbefinanziert

Der mit Abstand beliebteste Messenger der Deutschen darf ab Februar erstmalig Werbung schalten. Fünf Jahre nach dem 19 Milliarden US-Dollar-Kauf durch Facebook ist die einschränkende Vertragsklausel der ehemaligen Gründer abgelaufen. Jetzt soll WhatsApp zu einer weiteren Millionen-Einnahmequelle für Facebook werden. Zwischen einem halben und neun Cent kostet es Firmen dann, auf WhatsApp Werbung zu platzieren. Laut dem Unternehmen bleiben die Chat-Verläufe dabei werbefrei, die Einblendungen werden vorerst nur im Statusbereich der App ausgespielt.

Quelle: Sparkassen-Finanzportal

Dieser Beitrag steht unter der redaktionellen Verantwortung der Sparkasse Witten.

Das Impressum finden Sie hier: Impressum