ddddd



Sparkasse Witten konzentriert Geschäftsbetrieb wegen Corona vorübergehend auf vier Standorte

Zahlungsverkehr und Bargeldversorgung weiterhin gesichert

Um vor dem Hintergrund der Coronakrise Kunden und Mitarbeiter gleichermaßen vor Infektionen zu schützen, sind ab Montag, 23.03.2020, folgende Filialen der Sparkasse Witten vorübergehend geschlossen:

  • Geschäftsstelle Bommern, Bodenborn 45
  • Geschäftsstelle Crengeldanz, Hörder Str. 4
  • Geschäftsstelle Hammertal, Im Hammertal 73
  • Geschäftsstelle Rüdinghausen, Kreisstr. 99 a
  • Geschäftsstelle Siegfriedstraße, Siegfriedstr. 1
  • Geschäftsstelle Stockum, Hörder Str. 327

Dennoch gilt:
Die Mehrzahl der Beraterinnen und Berater – und zwar auch in den geschlossenen Geschäftsstellen – steht für ihre Kundinnen und Kunden auch weiterhin unter den bekannten Durchwahlnummern telefonisch zur Verfügung. So ist auch in diesen schwierigen Zeiten auch weiterhin persönliche Beratung möglich.

Die Standorte

  • Kundencenter der Sparkassen-Hauptstelle, Ruhrstraße 45, neue Servicezeiten: montags bis freitags durchgehend von 9.00 bis 16.00 Uhr; donnerstags gar bis 18.00 Uhr
  • Geschäftsstelle Annen, Annenstr. 172, neue Servicezeiten: montags bis freitags von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr)
  • Geschäftsstelle Herbede, Meesmannstr. 47, Servicezeiten: wie zuvor (Annen)
  • Geschäftsstelle Heven, Friedrich-List-Str. 58, Servicezeiten: wie zuvor (Annen)
    bleiben auch weiterhin geöffnet.

Kundinnen und Kunden werden gebeten, die noch geöffneten Standorte möglichst nur in dringenden Angelegenheiten, die nicht online oder telefonisch erledigt werden können, zu besuchen. Darüber hinaus wird der Einlass zur Sicherheit aller in der Weise kontrolliert, dass sich nur jeweils eine vertretbare Anzahl an Besuchern in den Geschäftsräumen befindet.

Rolf Wagner

Rolf Wagner, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, betont: „Für mich und meine Kollegen im Sparkassenvorstand ist die Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter eine der derzeit wichtigsten Aufgaben. Wir werden daher alles Erforderliche und Mögliche unternehmen, um diese zu schützen. Um dies sicherzustellen, bündeln wir unsere Kräfte, in dem wir ab dem 23. März 2020 sechs unserer zehn Standorte vorübergehend schließen. Und auch trotz dieser Einschränkung wird die Sparkasse eine stabile Bargeldversorgung gewährleisten – sowie den Zahlungsverkehr und die Versorgung mit weiteren Bankdienstleistungen aufrechterhalten.“

Coronavirus: Sparkasse stellt Bargeldversorgung der Kunden sicher
Die SB-Bereiche mit der entsprechenden Bargeldversorgung sind weiterhin an allen Standorten nutzbar. Bezahlvorgänge können wie gewohnt und uneingeschränkt stattfinden. Das betrifft die ganze Zahlungsverkehrsinfrastruktur von der stabilen Bargeldversorgung über Kartenzahlungen, Kontaktlos-Zahlungen mit Karte oder Smartphone bis zu Überweisungen und Online-Bezahlverfahren. Kontaktlose Kartenzahlungen sind bis 25 Euro ohne PIN-Eingabe am Terminal in den Geschäften und Supermärkten möglich; mobile Zahlungen mit Hilfe des Fingerabdrucks beziehungsweise der Face-ID am eigenen Smartphone – und damit unter besonders hygienischen Bedingungen machbar.

Wegen Coronavirus: Schließung von einigen Sparkassengeschäftsstellen zum Schutze aller
Die Sparkasse bleibt auch weiterhin für alle Kunden erreichbar. Die weiterhin geöffneten vier Standorte in der Stadtmitte, in Annen, Herbede und Heven – sowie die Selbstbedienungsgeräte an allen Filialen stehen zur Verfügung. Dabei sorgt die Sparkasse dafür, dass alle Distanz- und Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Kunden können ihre Bankangelegenheiten ebenso telefonisch bei ihrem Berater beziehungsweise über das Kunden-Service-Center (telefonisch erreichbar montags bis freitags von jeweils 8.00 bis 18.00 Uhr) und die Internetfiliale der Sparkasse www.sparkasse-witten.de abwickeln.
Auch weiterhin werden viele Beratungen durch Kundenbetreuer telefonisch durchgeführt.

Andrea Psarski

Die Sparkasse stellt, so Andrea Psarski, Marktvorstand der Sparkasse, gerade unter den besonderen Bedingungen die notwendige Kreditversorgung der mittelständischen Wirtschaft sicher: „Als Hausbank vieler Wittener Unternehmer und Freiberufler werden wir auch die weitreichende Liquiditätsunterstützung für Unternehmen durch die neuen Programme der staatlichen Förderbanken KfW und NRW.Bank abwickeln. Die angekündigten Hilfestellungen der Förderbanken sind ein richtiger und wichtiger Schritt. Schließlich gilt es jetzt, den betroffenen Unternehmen schnell Zugang zu den avisierten Stützungsprogrammen zu verschaffen. Unsere Firmenkundenbetreuer erreichen Sie weiterhin unter den jeweiligen Telefonnummern oder unter (02302) 174-3000.“

Für den Fall einer angeordneten Ausgangssperre zieht die Sparkasse Witten auch weitere Einschränkungen in Betracht
Rolf Wagner: „Derzeit haben weder die zuständige Landes- noch Bundesregierung eine Ausgangssperre für Nordrhein-Westfalen verhängt. Sollte dies jedoch in den nächsten Tagen geschehen, werden wir als Sparkasse diese Entscheidung mittragen – und dann unverzüglich unseren Geschäftsbetrieb ausschließlich auf das Kundencenter unserer Hauptstelle an der Ruhrstraße konzentrieren. Ziel ist ja, dem Coronavirus möglichst keine Chance zur weiteren Übertragung zu bieten.“
Derzeit ist jedoch noch KEINE Ausgangssperre verhängt worden – und daher stehen die zuvor benannten Sparkassenstandorte auch weiterhin für Kundenbesuche zur Verfügung.

Warnung vor Betrugsmaschen
Eine Warnung spricht die Sparkasse vor Betrugsmaschen rund um die Corona-Pandemie aus. Derzeit versuchen Kriminelle, die Sondersituation skrupellos für ihre Tricks zu nutzen. Zum Beispiel werden Ratgeberbroschüren über die Corona-Pandemiezu horrenden Preisen an der Tür verkauft. Es kursiert eine neue Form des Enkeltricks – und vereinzelt versuchen Kriminelle unter dem Vorwand, den Lebensmitteleinkauf zu übernehmen, Gutgläubige um ihre Girokarte zu bringen. Die Tipps der Sparkasse hierzu:

  • Telefonate mit unbekannten Personen abwehren – keine Zusagen geben.
  • Vertrauenswürdige Personen zu Rate ziehen.
  • Hilfe von Unbekannten mit gesundem Menschenverstand und gesundem Misstrauen überprüfen.
  • Geldforderungen von Unbekannten kritisch in Frage stellen.

Bitte Abstand halten!
Zum Schutz unserer Mitarbeiter wie auch unserer Kunden bitten wir alle Besucher unserer Standorte, den empfohlenen Mindestabstand von etwa 1,5 Metern einzuhalten: Und zwar zu den Sparkassenmitarbeitern – aber selbstverständlich auch zu anderen Kunden. Bitte berücksichtigen Sie dies insbesondere, wenn’s mal einen Augenblick länger dauert – und sich vorübergehend eine Warteschlange bilden sollte.

Bitte nach Möglichkeit Online-Banking – oder auch unsere Selbstbedienungsgeräte nutzen!
Wir bitten unsere Kunden darum, nach Möglichkeit unser sicher-bequemes Online-Banking-Angebot zu nutzen:
Damit können Sie ganz bequem und trotzdem sicher – per PC oder Smartphone – viele Bankgeschäfte sowie Ihren täglichen Zahlungsverkehr erledigen.
Wenn Ihnen weder Internet noch Smartphone zur Verfügung steht, nutzen Sie bitte unsere Selbstbedienungsgeräte in den Selbstbedienungsbereichen unserer Geschäftsstellen. Dort können Sie ganz leicht auch Überweisungen aufgeben, Daueraufträge anlegen, ändern… und vieles mehr.

Tipp: Möglichst nicht mit Bargeld – sondern mit Karte zahlen!
Auch wenn Bargeld nicht als Überträger des Corona-Virus unter Verdacht steht, überdenken viele Menschen zurzeit ihr Bezahlverhalten. Mit Ihrer SparkassenCard ist das Kontaktlose – und somit hygienische -Bezahlen nahezu flächendeckend in Geschäften und Supermärkten möglich.

Derzeit nicht notwendige Filialbesuche bitte aufschieben!
Wir bitten unsere Kunden darum, Filialbesuche die derzeit nicht notwendig sind, bis auf Weiteres zu verschieben.
Vieles hat sicherlich auch noch einige Tage Zeit – und kann dann in aller Ruhe erledigt werden.
Das gilt selbstverständlich auch für die Einzahlung von Kleingeld.

Wertpapiergeschäfte, Investments, Börse & Co.
Der Coronavirus wirkt sich, wie wir sehen, auch auf die Kapitalmärkte und Börsen aus. Daher stehen Ihnen für Fragen rund um das das Thema Geldanlage selbstverständlich auch in diesen unübersichtlichen Börsenzeiten unsere Berater gern für ein Beratungsgespräch zur Verfügung. Aber überlegen Sie bitte, ob dies in diesen Tagen nicht auch telefonisch geschehen kann. Und: Wertpapierorders können selbstverständlich online per Home-Banking – oder auch telefonisch unter (02302) 174-4600 erteilt werden. 

Firmenkundenberatung läuft auf Hochtouren
Unsere Firmenkundenbetreuer arbeiten derzeit übrigens mit Hochdruck daran, in Abstimmung mit unseren mittelständischen sowie freiberuflich tätigen Kunden, alle möglichen Vorbereitungen zur möglichst raschen Inanspruchnahmemöglichkeit staatlicher Finanzhilfemaßnahmen zu treffen: Seitens der Bundesregierung sind ja bereits Liquiditätshilfen, Sonderkreditprogramme und sonstige Maßnahmen zur Stützung der heimischen Wirtschaft avisiert worden – die schon bald durch die EU-Kommission freigegeben werden sollen.

Sollten Sie dringende Fragen haben, auf die Sie hier keine Antworten erhalten haben, rufen Sie gern unser freundlich-kompetentes Team Kunden-Service-Center – unter Telefon: (02302) 174-0 – an.
Montags bis freitags von jeweils 8.00 bis 18.00 Uhr stehen wir Ihnen auch hier mit Rat und Tat zur Verfügung – und zwar, wie Sie es von Ihrer Sparkasse Witten kennen: von Mensch zu Mensch.

Bleiben Sie gesund!