ddddd



Sparkassen- und Bürgerstiftung fördert gleich drei Wittener Bildungsprojekte – mit insgesamt 15.000 Euro

Witten, 13. Dezember 2019
Bereits zu Beginn dieses Jahres hatten Vorstand und Kuratorium der Wittener Sparkassen- und Bürgerstiftung (WSuBS) den thematischen Förderschwerpunkt für das Jahr 2019 festgelegt. Dabei fiel die Wahl auf das wichtige Thema „Bildung“.
Zwar kommen die staatlichen Bildungseinrichtungen zweifellos ihrem Bildungsauftrag nach – und stellen den größten Teil des Bildungsangebots in Deutschland. Doch sind es auch immer wieder Projekte, Initiativen und unterschiedlichste nicht-staatliche Institutionen, die wertvolle ergänzende, hochrelevante sowie zunehmend wichtige Bildungsangebote darstellen – und so das breitgefächerte Angebot erst komplettieren.

Seit Ende März hatte die Wittener Sparkassen- und Bürgerstiftung über die lokalen Medien und auch zusätzliche eigene Kommunikationskanäle (Plakate, Social-Media, Auslage von Foldern in den Sparkassenfilialen, …) die Träger, Macher und Akteure von Wittener Bildungsprojekten aufgerufen, sich um eine Förderung ihrer Initiative/Aktion durch die Wittener Sparkassen- und Bürgerstiftung zu bewerben. Und zwar sollten innerhalb der Bewerbungen die Projekt, bzw. Initiativen oder Maßnahmen umfassend dargestellt –  sowie auch Art und Weise des Nutzens für die Wittener Bevölkerung herausgestellt werden.
Bis zum 30. September 2019 konnten sich Gruppen, Vereine, Fördervereine sowie auch die Träger von Erziehungs- und Bildungseinrichtungen bewerben. Einzelpersonen, Wirtschafts-unternehmen sowie andere Stiftungen waren und sind von der Förderung ausgeschlossen.

Inzwischen hat das Kuratorium der Wittener Sparkassen- und Bürgerstiftung die insgesamt neun eingegangenen Projektanträge detailliert ausgewertet – und schließlich, wie angekündigt, die drei strahlendsten Wittener Bildungsprojekte und –initiativen identifiziert.

Bewertungskriterien
Bei der Beurteilung der eingereichten Bewerbungen war es dem Kuratorium der Wittener Sparkassen- und Bürgerstiftung wichtig, Projekte durch die ausgelobte finanzielle Förderung in Höhe von drei mal jeweils 5.000 Euro zu unterstützen, die …

  • … Wittener Bürger in den Mittelpunkt der Bildungsmaßnahme stellen. Dabei muss es sich ausdrücklich NICHT ausschließlich um Kinder und Jugendliche handeln.
  • … Bildungsbedingungen in Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätten voranbringen.
  • … sozialen Ausgleich innerhalb der Lernorte schaffen.
  • … Wissenstransfer in den Alltag oder Beruf ermöglichen.
  • … neue Wege für Bildung eröffnen.
  • … auch vor dem Hintergrund neuer (Lern-)Medien „Zukunftsbefähigung“ vermitteln.
  • … Vielfältigkeit und Chancen fördern.
  • … Freiräume für Kreativität und Ideen bieten – und/oder
  • … Begeisterung für Bildung leben und somit weitergeben.

Nun stand folgerichtig die Prämierung dieser drei wortwörtlich „ausgezeichneten“ lokalen Bildungsträger an, die mit Ihrem jeweils eingereichten Projekt/Konzept das Stiftungskuratorium rundum überzeugt haben.

Die drei Preisträger
Mit jeweils 5.000 Euro werden durch die Wittener Sparkassen- und Bürgerstiftung gefördert:

Insgesamt wird somit die Wittener Bildungslandschaft durch die Wittener Sparkassen- und Bürgerstiftung mit 15.000 Euro gestärkt. Schließlich trifft die Kurzformel des diesjährigen Förderschwerpunkts der WSuBS nach wie vor und umfänglich zu:Bildung geht uns alle an!

Was plant die Wittener Sparkassen- und Bürgerstiftung für 2020?
Im nächsten Jahr – also in 2020 – wird sich die Wittener Sparkassen- und Bürgerstiftung übrigens einem anderen wichtigen Förderschwerpunkt innerhalb des seinerzeit absichtlich breit ausgelegten Förderzwecks widmen – und erneut die Träger, Macher und Akteure von Wittener Projekten aus dem dann festgelegten und benannten thematischen Bereich zu ihren Bewerbungen aufrufen.
Darüber werden Stiftungskuratorium und –vorstand Anfang 2020 berichten – und auch die Wittener Presseredaktionen wieder ausführlich informieren.

Das Foto zeigt von links nach rechts:

  • Marion Körner,
    Entwicklungsgesellschaft für ganzheitliche Bildung Annener Berg e. V. –
    mit dem Projekt. „Bildungsgarten Vöckenberg“
  • Sparkassendirektor Rolf Wagner,
    stellv. Vorsitzender des Vorstands der Wittener Sparkassen- und Bürgerstiftung
  • Dr. Volker Brüggemann,
    Kuratorium der Wittener Sparkassen- und Bürgerstiftung
  • Andrea Pfeiffer,
    KONTRAKT – Unternehmen für Bildung e. V. – mit dem Projekt „Kinder & Eltern – gemeinsam stark“
  • Sara Gorgik,
    KONTRAKT – Unternehmen für Bildung e. V. – mit dem Projekt „Kinder & Eltern – gemeinsam stark“
  • Ralf Mauer,
    KONTRAKT – Unternehmen für Bildung e. V. – mit dem Projekt „Kinder & Eltern – gemeinsam stark“
  • Melak Maskounee,
    KONTRAKT – Unternehmen für Bildung e. V. – mit dem Projekt „Kinder & Eltern – gemeinsam stark“
  • Georg Klee,
    LitWit – Förderverein Bibliothek Witten e. V. – mit dem Projekt „Makerspace“
  • Bürgermeisterin Sonja Leidemann,
    Vorsitzende des Vorstands der Wittener Sparkassen- und Bürgerstiftung
  • Rabea Kammler,
    Bibliothek Witten e. V. – mit dem Projekt „Makerspace“
  • Sparkassendirektorin Andrea Psarski,
    Vorstand der Wittener Sparkassen- und Bürgerstiftung
  • Claudia Pyras,
    Kuratorium der Wittener Sparkassen- und Bürgerstiftung
  • Melanie Duwe,
    Bibliothek Witten e. V. – mit dem Projekt „Makerspace“
  • Ellen Bobe-Kemper,
    LitWit – Förderverein Bibliothek Witten e. V. – mit dem Projekt „Makerspace“
  • Benjamin Greulich,
    Entwicklungsgesellschaft für ganzheitliche Bildung Annener Berg e. V. –
    mit dem Projekt. „Bildungsgarten Vöckenberg“

Sie möchten sich über die wichtige Arbeit der Wittener Sparkassen- und Bürgerstiftung informieren?
Sehr gern: HIER geht’s lang