Mit unserem Sparkassenkalender 2017 mit dem Titel „Witten im Fokus“ zeigen wir nicht nur Monat für Monat wunderbare Impressionen aus unserer Ruhrstadt, sondern geben auch wertvolle Foto-Tipps und Tricks, die das eigene fotografische Know-How verbessern oder gar das Interesse für Fotografie und unser schönes Witten erst wecken.

Juli-Foto-Tipp: Licht und Fotografie I – Lichtstimmung und Bildwirkung

Vielleicht­ die ­wichtigste ­Voraussetzung ­für­ gelungene ­Fotos ­ist ­der ­richtige ­Umgang­ mit ­dem ­Licht. ­Sogar­ der Begriff­ „Fotografie“­ leitet ­sich ­davon ­ab ­und ­heißt,­ wörtlich ­übersetzt ­„Malen ­mit­ Licht“. ­Deshalb ­widmen­ sich ­die Beiträge­ von­ drei­ Monaten­ dem­ Thema­ Licht ­in­ der ­Fotografie.­­ Dabei­ werden­ wir ­die ­Arbeit ­mit ­Kunstlicht,­ zum Beispiel  ­in­der­ Studiofotografie,­ ausklammern.­ Es ­schlägt also­ die ­Stunde­ für ­die­ Naturfotografie. Weil­ sich­ das ­Licht ­im ­Laufe­ eines­ Tages­ ständig­ verändert, ist­ es­ wichtig­ zu­ wissen,­ zu ­welcher­ Tageszeit,­ welche Lichtstimmung­ zu ­erwarten ­ist. Denn­ das ­ist ­der ­wichtigste­ Grundsatz:­ Du­ musst ­zur­ richtigen ­Zeit­ am ­richtigen­ Ort sein ­mit­ der ­richtigen ­Ausrüstung­ und­ du­ brauchst ­auch richtig ­viel­ Glück.­ Das ­umstehende­ Kalenderbild ­kann man­ nicht­ planen, ­man­ kann ­aber­ beispielsweise ­seine Kamera ­immer­ dabei haben. Das Licht des frühen Morgens erzeugt  ­besonders ­weiche Stimmungen,­ vor ­allem­ wenn ­man ­es­ schafft,­ den ­Sonnenaufgang ­mit einzubeziehen.­ Das ­ist ­allerdings­ kaum­ zu planen, ­denn­ häufig ­hat­ sich­ die­ Sonne­ hinter­ Wolken versteckt­ und­ die ­Stimmung ­ist­ in ­wenigen­ Minuten vorbei.­ Das­ Licht ­der ­frühen ­Morgenstunden ­bietet­ aber unabhängig ­von­ einem­ Sonnenaufgang ­auch ­in­ der­ Stadt ungewöhnliche­ Stimmungen.­ Wenn­ dann ­noch ­Nebel dazu kommt,­ wie­ zum ­Beispiel ­im­ Ruhrtal ­nicht­ selten, entstehen­ wunderbar­geheimnisvolle­ und­ roman­tische Bilder. Die ­Bildstimmung ­wird ­entscheidend ­durch­ die ­Kontraste zwischen ­Hell­ und­ Dunkel,­ Licht ­und­ Schatten ­geprägt. Diese­ Kontraste ­nehmen ­im ­Laufe ­des­ Vormittags­ bis Mittags ­zu ­und ­am­ Nachmittag ­wieder ­ab,­ wobei ­je­ nach Jahreszeit­ und­ Wetterlage­ am­ späten ­Nachmittag ­eindrucksvolle,­ stark­ konturierte, ­lange ­Schatten ­entstehen können.­ Der ­Unterschied ­liegt ­in­ der ­Himmelsrichtung, aus ­der ­die­ Sonne­ kommt:­ vormittags­ aus­­ öst­licher,­ nachmittags ­mehr ­und­ mehr ­aus ­­west­licher­ Richtung.­ Hier kann­ man ­die ­Kon­trastwirkung ­unter ­Berücksichtigung der ­Himmelsrichtung­ und­ des­ Zeitpunkts ­vorher ­planen.

Am ­späteren­ Nachmittag­ z.­B.­ wird­ die ­Landschaft ­in ­ihren Strukturen ­besonders ­deutlich, ­selbst­ einzelne­ Details­ wie etwa­ Bäume ­werden­ durch­ die ­Lichtstimmung ­geformt. Dieses ­Licht­ ist­ geradezu ­ideal­ für­  überzeugende­ Landschaftsfotos.­ Allerdings ­gilt ­auch ­hier:­ Eile­ tut ­not.­ Lange hält­ diese­ Stimmung ­nicht­ an. Vom frühen Abend ­bis­ zum­ Sonnenuntergang­ wird­ die Lichtstimmung­ geprägt ­durch­ warme­ Farben ­bei­ kräftigen Kontrasten­–­ideal ­nicht­ nur­ für ­romantische­ Stimmungen, sondern ­auch ­für ­Gegenlichtaufnahmen.­ Dazu­ mehr­ im nächsten­ Kapitel­ über­ Licht ­und­ Fotografie. (vgl. auch Kalenderblätter Oktober und Dezember)

Auf dem Hohenstein; Bildautor: Peter Lück Schiff auf der Ruhr; Bildautor: Peter Lück

Schiff auf der Ruhr; Bildautor: Peter Lück

Blick von der Mühlenstraße Richtung Hörder Straße, Stockum; Bildautorin: Gudrun Hundertmark

 

Übrigens: Bei Fotos und Bildtipps hat uns der Fotoclub ObjectivArt’96 Witten/Herdecke e.V. unterstützt.

Dieser Beitrag steht unter der redaktionellen Verantwortung der Sparkasse Witten.

Das Impressum finden Sie hier: Impressum