Schon ein paar kleine Treppenstufen werden im Alter leicht zum Hindernis. Doch Sie können einiges tun, um Ihr Haus barrierearm umzubauen. Dafür gibt es sogar Förderungen.

Warum ein altersgerechter Umbau so wichtig ist
Jeder fünfte Deutsche ist über 65 Jahre alt. In ein paar Jahren werden viele dieser Menschen barrierearme Wohnungen brauchen. Doch erst etwa zwei Prozent der Wohnungen sind altersgerecht umgebaut (Quelle: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung). Der Bedarf wächst ständig. Sorgen Sie vor und gehen Sie die Veränderungen frühzeitig selbst an.

Die Grafik zeigt einige Beispiele, was Sie tun können:


Barrierearm umbauen mit der KfW
Das Programm „Altersgerecht umbauen“ der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert Maßnahmen zum barrierefreien Umbau. Unabhängig von Ihrem Alter bekommen Sie für bis zu 50.000 Euro einen besonders günstigen Kredit.
Sie wollen keinen KfW-Kredit für Ihren barrierearmen Umbau aufnehmen? Bis Juli 2016 gab es auch einen KfW-Zuschuss von bis zu 6.250 Euro für den Umbau zum altersgerechten Wohnen. Mittlerweile sind die Fördermittel leider aufgebraucht. Eventuell können Sie 2017 aber wieder einen Antrag stellen.

Jetzt über barrierearmen Umbau informieren
Sie haben konkrete Vorstellungen, wie Sie Ihr Zuhause barrierearm und damit altersgerecht modernisieren möchten? Wir beraten Sie gern über Möglichkeiten der Finanzierung.

Dieser Beitrag steht unter der redaktionellen Verantwortung der Sparkasse Witten.

Das Impressum finden Sie hier: Impressum